1. Public (visible without login)

Mobilitäts-LAT am 19. Januar 2022


Beginn: 12:00
Ort: Zoom

Anwesende ASten:


HHU Düsseldorf (Ronja)
Uni Köln (Matthias)
RWTH (Simon)
FH Dortmund (Bojana)
FH Aachen (Tim)


Koordination:


Amanda und Tobias

Gäste:




1. Begrüßung & Vorstellungsrunde



2. Kampagne


Die LAT-Ko erzählt vom derzeitigen Stand der Kampagne SOS Semesterbeitrag. Darin werden die steigendne Ticketpreise und Sozialbeiträge kritisiert und höhere Förderung durch das Land gefordert. Launch soll der 16.02. sein. Der Kampagnentext ist vom LAT beschlossen und derzeit werden Erstunterzeichnungen gesammelt. Die Arbeitsgemeinschaft der Studierendenwerke ist als Partner mit an Bord. Es wird Social-Media-Posts geben, eine Sammlung der Infos auf unserer Website, viele Mails und Aktionen. Auf dem nächsten LAT wird eine mögliche Podiumsdiskussion diskutiert werden. Bei Fragen ist die LAT-Ko immer erreichbar.

3. Wahlprüfsteine


Der Entwurf ist fertig und kann angefordert werden. Aus Sicherheitsgründen wird er aber nicht über den Verteiler geschickt. Wir schauen ihn nun gemeinsam an. Auf dem nächsten LAT soll er beschlossen werden.

Die angesprochenen Themen sind sehr gut. Die Themen der Kampagne sollten aber vielleicht weiter hoch geschoben werden.

Ein "zu" fehlt bei der Erhöhung der StuWe-Förderung

Ausbau des ÖPNV bei kleineren Standorten betonen (Siegen z.B.)


4. Sonderstrecken


In Aachen gab es vor der Einführung des NRW-Tickets spezielle Verträge über bestimmte Strecken außerhalb des eigenen Verkehrsverbundes. Das gab es auch an anderen Hochschulen. Diese Strecken sind nun ja im NRW-Ticket integriert, aber werden trotzdem noch extra gezahlt. Da geht es um 30 oder 40 Euro pro Semester. Das Ganze liegt beim Kompetenzcenter Marketing NRW. Aachen will aus den Sonderstrecken raus, dem müssten aber alle anderen ASten zustimmen, weil der Fehlbetrag dann auf alle Studierendenschaften in NRW umgelegt werden würde.

Matthias fragt, ob das nicht ein Vertrag zulasten von Dritten ist, was rechtlich nicht möglich ist.

Tim sagt, dass die Vertragsgrundlage sehr verwirrend ist und die Herauslösung dieser Strecken würde es entwirren.

Matthias sagt, es kann eigentlich nicht sein, dass da die Zustimmung anderer ASten nötig ist. Dass nach der Kündigung der Strecken beim NRW-Ticket eine Preissteigerung folgt, ist ja aber nichts, was vor der Kündigung abgestimmt werden müsste.

Die Sonderstreckenverträge stecken leider in Aachen mit im NRW-Vertrag drin, also ist nicht einfach der eine Teil kündbar...

5. Rundlauf



Köln: Die KVB möchte von der Chipkarte weg und zusammen mit Digital H (https://digital-h.de/ https://qickets.de/) ein digitales Semesterticket einführen, was erhebliche Mehrkosten für die Studierendenschaft bedeuten würde. Wir müssen allerdings nicht wechseln. Derzeit überlegen wir nach Alternativen zB direkt über die Bahn. Der Prozess wird fortgesetzt, wenn der neue AStA steht.

Düsseldorf: Es gab ein Treffen des Arbeitskreises zu Nachhaltigkeit, das sich auch mit Mobilität beschäftigt hat. Gibt es solche AKs auch anderswo?

Tim: Bei uns ist Nachhaltigkeit im Finanzref angelegt, dazu gibt es noch einen Arbeitskreis und einen Projektleiter in dem Themenbereich.

Simon: Mobilität ist im Vorsitz mit drin, außerdem Nachhaltigkeitsreferat, sowie Initiative zu nachhaltiger Mobilität in der Stadt.

RWTH Aachen: Es findet eine Mobilitätsumfrage statt. Ansonsten ist nicht so viel los.

FH Aachen: Das Thema Mobilität ist derzeit recht entspannt, weshalb man sich derzeit wieder der Streckenauslösung zuwendet.


6. Nächster Termin


16.03.2022, 12 Uhr